Allianz Familien - und Oldtimer-Renntag

Spannende Duelle am Allianz-Renntag

Renntermin | 21.05.2018 – Mehr als gelungen war der Auftakt der Riemer Saison 2018, denn ein starker Gruppe-Sieger mit dem derzeitigen Derby-Favoriten Royal Youmzain, ein deutliches Zuschauer- und Umsatzplus und beste Stimmung sorgten für strahlende Gesichter bei den Verantwortlichen. Nun steht am Pfingstmontag (erster Start: 13:40 Uhr) der zweite Renntag des Jahres unter dem Patronat der Allianz Versicherungs AG auf dem Programm und auch an diesem Renntag ist für zahlreiche Highlights gesorgt.

Allianz Familien - und Oldtimer-RenntagAllianz Familien - und Oldtimer-Renntag

Besonderes Augenmerk der Rennsport-Fans liegt auf dem Rennen für dreijährige sieglose Pferde über 2.200 m um die Allianz Wittmann-Trophy. Unter den 10 gemeldeten Kandidaten befinden sich noch einige die über eine Derby-Nennung verfügen und es stellt sich die Frage, ob der ein oder andere auf den Derby-Zug aufspringen kann. Magic Pivotal, der von Andreas Wöhler vorbereitet wird könnte ein solcher sein. Der Hengst verfügt über eine ausgezeichnete Abstammung, sollte zum Karrierestart sofort in Bestform antreten und ist auf Anhieb ein Siegkandidat. Sein Debüt bereits hinter sich gebracht hat Puccini, ein Schützling von Top-Trainer Jens Hirschberger, der in Köln Mitte April als Vierter zu guten Gegnern gefiel. Der erste Start sollte den Dreijährigen gefördert haben und so wird auch er eine scharfe Klinge schlagen. Ein weiterer Gast, der noch auf das Derby schielt, ist Ballydoyle, der nach einem diskreten Jahresdebüt nun die Karten aufdecken muss. Auch zwei in München vorbereitete Pferde stehen noch im Aufgebot für das Deutsche Derby. Der von John Hillis vorbereitete Montepulciano in den Farben des Gestüts Ammerland kommt nun über den längeren Weg zum Einsatz, was ihm entgegenkommen wird. Gentiamo aus dem Quartier von Michael Figge versuchte sich beim Debüt über 2.000 m und konnte noch nicht auf sich aufmerksam machen. Deshalb bleibt abzuwarten, wie sich der Wiener Walzer-Sohn beim zweiten Start präsentiert. Ohne Derby-Nennung ausgestattet sind dagegen Sie haben da was, der ein sehr solides Jahresdebüt gegeben hat und in dieser Prüfung ebenso um eine Prämie kämpft wie der von Peter Schiergen vorbereitete Arctic Cercle, der beim ersten Renntag der Riemer Saison nur mit einer Nase unterlegen war. 

Hochspannung angesagt ist im Allianz Pokal, einem Ausgleich II über 1.600 m. Absoluter München Spezialist ist Glad Libero, der auf der Riemer Bahn schon vier Siege feiern konnte und dieses Rennen in den vergangenen beiden Jahren für sich entscheiden konnte. In diesem Jahr gibt der Wallach sein Saisondebüt in München und sollte erneut für den Sieg in Frage kommen.  Siegfertig scheint Dancing Hawk zu sein, der sowohl in Düsseldorf als auch in Hannover nicht weit geschlagen war. Der von Münchens früherem Publikumsliebling Andreas Suborics trainierte Hengst geht mit Ambitionen an den Start. Heißester Kandidat auf den Treffer ist aber der in den Farben von Jaber Abdullah laufende General Cadeaux. Der Hengst hat in seiner noch kurzen Karriere fünf Starts absolviert, holte sich beim Saisondebüt in Hannover den Ehrenplatz und sollte nun weiter gefördert sein. Zwei Starts und zwei Siege stehen für Simon de Vlieger auf der Habenseite. Nun muss sich der Hengst auf höherer Ebene bewähren, was nach dem jüngsten Auftritt in München möglich sein sollte. Ein siegreiches Jahresdebüt hat Nani in München gefeiert, tritt nun in höherer Klasse an und wird Farbe bekennen müssen. Leicht wird es für den Stall Salzburg-Starter sicherlich nicht. Ein weiterer Münchner Trumpf ist Key to Magic, der unter günstigen Bedingungen antritt. Im vergangenen Jahr konnte der von Jutta Mayer trainierte Wallach bereits einen Ausgleich II gewinnen und besitzt ausreichende Klasse um gegen die starke Konkurrenz bestehen zu können.  

Offen gestaltet sich die Auftaktprüfung. Der Ach Was - 1.Lauf zum Bayerischen Amateur-Championat erinnert an den Stall Wo laufen sie denn-Galopper und wird von dessen Besitzer Christian Sundermann unterstützt. Championats-Titelverteidiger Kevin Woodburn wurde für Koreen engagiert, die beim Jahresdebüt solide agierte und trotz Höchstgewichts für einen der vorderen Ränge in Frage kommt. Eine Sensation landete am ersten Renntag Distant Day, die zu langen Odds zum Sieg lief. Nun gilt es unter Shannon Spratter die Leistung zu bestätigen. Deutschlands Top-Amateur Vinzenz Schiergen ist häufiger Gast in München. Er übernimmt den Ritt auf C’Mon Mon und sollte mit dem Fünfjährigen ebenso Chancen haben wie Laurin, der mit Andrea Schneider an den Start geht. 

Auf einen Sieg ihres Schützlings Naledi hoffen die Mitglieder des Galopp Club Süddeutschland und nach dem gelungenen Saison-Debüt in Mannheim ist der Hengst im GS München Pokal ein Kandidat für die Entscheidung. Er trifft auf den Vertreter des Südwestdeutschen Galopp Clubs Simineh. Die Stute aus dem Stall von Marco Klein ist dreifache Saisonsiegerin, behielt jüngst in Frankreich die Oberhand und ist mit diesen Formen im Gepäck auch in München erste Wahl. 

Neben den sportlichen Highlights wartet auf die Besucher der Rennbahn an diesem Nachmittag eine Reihe von Oldtimern der 20er bis 70er Jahre, die zur näheren Begutachtung bereit stehen und ideale Fotomotive sein werden. Die Rennbahngastronomie bietet in den Tribünen, der Alm und auf der Fläche ein abwechslungsreiches kulinarisches Programm und für die kleinen Rennbahn-Besucher warten wieder Hüpfburg, Ponyreiten und der Spielplatz. 

Wem das Glück beim Wetten nicht hold war, hat am Montag in Riem die zweite Chance auf tolle Gewinne. An der großen Allianz-Verlosung können alle verlorenen Wettscheine teilnehmen. Als Preise warten 1 x 2 VIP-Tickes für ein Champions League-Spiel in der Allianz-Arena. 1 x 2 VIP-Tickets für die Bayern Basketballer, 3 x 1 signiertes Bayern-Trikot, Tickets für die Kunsthalle München und vieles mehr. Zur Teilnahme einfach die Wettnieten mit Name und Adresse versehen in die dafür vorgesehene Lostrommel neben dem Holzpavillion am Waage-Gebäude einwerfen. Die Verlosung erfolgt nach dem letzten Rennen gegen 17:30 Uhr! 

Hier geht es zu den aktuellen Starterlisten