13.09.2015: Honda - Große Europa Meile (Gr.3)

8.Renntag

Den heißen Herbst, mit drei Galoppveranstaltungen der Extraklasse läutet die Galopprennbahn München-Riem an diesem Sonntag ein. Ab 13:30 Uhr stehen auf der Rennbahn im Münchner Osten insgesamt 9 Rennen auf dem Programm. Sportlicher Höhepunkt ist die Honda – Große Europa Meile, ein Gruppe III -Rennen mit einer Dotation in Höhe von 55.000 EUR.

13.09.2015: Honda - Große Europa Meile (Gr.3)13.09.2015: Honda - Große Europa Meile (Gr.3)

Als Favorit an den Start geht in dieser Gruppe-Prüfung der frische Baden-Baden Sieger Pas de deux. Der fünfjährige Wallach wird von Yasmin Almenräder in Mülheim trainiert und zeigte beim Start an der Oos eine tolle Leistung, holte sich mit dem Sieg im Preis der Sparkassen Finanzgruppe seinen ersten Treffer auf Gruppe-Ebene und ist so gut in Form, dass sofort ein nächster Streich erwartet werden kann. Besitzer des Wallachs ist Dirk von Mitzlaff, passionierter Züchter und Besitzer, der aus einer berühmten deutschen Rennsportfamilie stammt. Sein Vater Sven von Mitzlaff ist eine Trainer-Legende, holte in den 60er und 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts insgesamt 1.764 Siege als Trainer, und feierte sieben Erfolge im Deutschen Derby. Sohn Dirk setzt die große Familien-Tradition im Rennsport fort und ein Gruppe-Sieg in München wäre sicherlich auch für ihn ein besonderes Highlight.

Die Gegnerschaft für den Favoriten wird angeführt von Wildpark, der in Baden-Baden als runner up zu Pas de deux ins Ziel kam. Der Wallach ist in diesem Jahr zweifacher Saisonsieger und stellte seine Klasse in Iffezheim einmal mehr unter Beweis. Nun tritt er unter etwas günstigeren Bedingungen in München an, da sein direkter Konkurrent Pas de deux mit einem höheren Gewicht als in Baden-Baden antreten muss. Gut möglich, dass der Vierjährige des Gestüts Brümmerhof, der von Paul Harley in Hannover trainiert wird, Revanche an seinem jüngsten Bezwinger nimmt.
Das Gestüt Ammerland von Münchens Präsident Dietrich von Boetticher ist mit Light the Stars vertreten. Die Stute, die den Jahrhundert-Hengst Sea the Stars zum Vater hat, kommt in Bestform an den Ablauf, konnte sich bei ihrem letzten Start in Frankreich mit einem dritten Platz auf Gruppe III-Ebene bewähren und sollte in Riem auch dank des großen Gewichtsvorteils beste Chancen besitzen. Optimistisch ist Trainer Peter Schiergen, der seiner Vertreterin gute Chancen zubilligt.
Form-Trainer Waldemar Hickst sattelt in diesem Rennen Ajaxana für die Andreas Suborics als Jockey gewonnen werden konnte. Die Stute war in diesem Jahr in Köln in einem Listenrennen erfolgreich und konnte auch bei ihrem Auftritt am Dallmayr-Renntag in München-Riem überzeugen. Nun wagt sie sich erstmals in ein Gruppe-Rennen und meldet sofort Ansprüche an.
Nicht unterschätzen sollte man Diplomat, einen vierjährigen Hengst aus dem Besitz des Kölner Fondmanagers Eckhard Sauren. Der Hengst belegte zuletzt in Baden-Baden im zur Gruppe II zählenden Darley-Oettingen-Rennen den dritten Rang und trifft es in München passend an. Gefährlich werden könnte aber auch der französische Gast Leader Writer aus dem Stall des in Deutschland bestens bekannten Henri-Alex Pantall. Dieser ist mit seinen Pferden regelmäßig auf deutschen Rennbahnen zu Gast und kehrt nur selten ohne Prämien nach Frankreich zurück.
Ein weiterer sportlicher Leckerbissen ist der Wettkontor Riem – Bayerischer Flieger-Preis, ein Listenrennen über 1.300 m, in dem acht starke Sprinter an den Ablauf kommen. Die Favoritenehre geht an den ebenfalls von Henri Alex Pantall trainierten El Suizo der versuchen wird mit Fabrice Veron im Sattel seinen Sieg aus Deauville sofort zu bestätigen. Hinter sich lassen muss er auf dem Weg zum Listen-Erfolg Fly First, der in München am Dallmayr-Renntag mit einem Listentreffer aufhorchen ließ und auch in diesem Rennen günstig untergekommen ist. Daring Match ist ein deutscher Top-Sprinter, der in der Goldenen Peitsche vor Fly First den dritten Rang belegen konnte und auch Amarillo darf man trotz etwas weniger starker Formen nicht vorschnell abschreiben.

Hoffnungsvolle zweijährige Talente gehen im Preis vom Autohaus Bauer an den Start. Über 1.400 m sattelt der Münchner Trainer Michael Figge mit Dakarus Fritz und Leomar zwei Kandidaten, die es mit Gestüt Ammerlands Danish King, Darius Racings Golestan und Stall Antanandos Parthenius zu tun bekommen. Insbesondere der letztgenannte wird einige Aufmerksamkeit auf sich ziehen, handelt es sich doch um den Bruder von Derby-Sieger Pastorius, der an der Isar die ersten Schritte seiner Rennkarriere vollziehen wird.

Einen besonderen Leckerbissen gibt es im 5. Rennen des Tages, denn im Honda HRV-Rennen wird eine Viererwette mit 10.000 EUR Garantie ausgespielt, womit eine hohe Gewinnquote so gut wie sicher sein sollte. Aussichtsreichste Kandidaten im Ausgleich IV über 2.000 m sind Sexy Girl, Alexandre und Amazing Dragon, die sich Hoffnungen auf den Sieg machen können.

Bereits vor dem Renntag wird in Riem wieder für mächtig Stimmung gesorgt, denn ab 11:00 Uhr findet vor dem Riemer Alm ein Frühschoppen mit zünftiger Musik statt und auf die kleinen Besucher wartet das Rennbahn-Kinderland, mit Ponyreiten und Hüpfburg als Hauptattraktion.

Daneben stellen sich die oberbayerischen Honda-Händler mit ihren Produkten vor und geben Einblick in die große Modell-Palette des japanischen Konzerns.


Hier geht es zu den Starterlisten

Eintrittskarten für die Honda - Große Europa-Meile gibt es bei unserem Partner Reservix

Bildquelle: Anja Moesch / turfstock.com