Glanz-Vorstellungen am PMU-Renntag

Vier Siege für Riems Trainer in Form

News | 26.06.2014 – Es war im wahrsten Sinne des Wortes eine Glanz-Vorstellung die man am PMU-Renntag in München-Riem bewundern konnte, denn Werner Glanz, Riemer Trainer in Best-Form konnte an diesem Abend in acht Rennen vier Sieger von der Bahn abholen und war somit ganz klar der Mann des Abends

Glanz-Vorstellungen am PMU-Renntag

Den ersten Treffer für das Riemer Erfolgsquartier gab es im 2. Rennen, in dem sich Swordshire unter Beni Clös den ersten Sieg seiner Karriere holte und seiner Favoritenstellung gerecht werden konnte.
Nur ein Rennen später war es wieder ein Pferd aus dem Stall Glanz, das als Erster die Ziellinie passieren konnte. Floristo ging bereits Mitte der Gegenseite an die Spitze und ließ in der Folge keinem Gegner eine Chance. Sicher marschierte der Hengst unter Tamara Hofer zum ersten Sieg seiner Karriere und ließ Marius und Publikumsliebling Silvery Moon keine Chance.
Den dritten Treffer des Abends musste Werner Glanz teilen. Nach einem spannenden Finish endeten Lord Sholokov, dieses Mal unter Beni Clös und der von Dieter Ronge trainierte Oceanmambo mit Edi Pedroza im sog. toten Rennen. 
Letzter Sieger des Teams Glanz war in der Abschlussprüfung King Goofi, der sich mit Beni Clös (mit drei Siegen erfolgreichster Jockey des Abends) den Sieg vor Gusty Gale und King’s Club sichern konnte.

Gleich zum Auftakt gab es eine Überraschung, denn die Dreierwette in der Reihenfolge Valdez vor Maaghi und Cuore de Lute war nicht getroffen, weshalb demnächst ein Jackpot in der Dreierwette von rund 5.000 € ausgespielt werden kann.

Einen Sieg nach Dresden konnte Trainer Stefan Richter mit Concordia entführen, die unter Stephen Hellyn eine feine Leistung zeigte und die lange Zeit führende Delicate Delight des Gestüts Ammerland noch ganz leicht abfing.

Im Rennen für ältere sieglose Pferde sprach nach Papierform vieles für einen Sieg der von Manfred Weber trainierten Eisblume. Diese wurde der hohen Wertschätzung vollauf gerecht und marschierte gegen den starken Debütanten Zauberlord zu einem sicheren Sieg.

Seine letzte Riemer Vorstellung noch toppen konnte Sanji Danon. Der Hengst traf auf den im Mitbesitz von Fußballmanager Klaus stehenden sehr hoch eingeschätzten Jahresdebütanten Quixote, der im vergangenen Jahr bereits auf Gruppe-Ebene im Einsatz war. Nachdem der Favorit aus dem Kölner Stall von Peter Schiergen bereits frühzeitig an die Spitze gezogen war, attackierte der von Gerald Geisler in Iffezheim trainierte Sanji Danon den Hengst im Einlauf und ließ bis zum Ziel nicht locker, was ihm und seinem Jockey Filip Minarik den Sieg brachte.

Bildquelle: Lajos-Eric Balogh/turfstock.com