Listen-Treffer und Gruppe-Platzierung für Steinberg-Kandidaten

Swordshire mit starkem Jahresdebüt in Berlin

Blog | 11.06.2018 – Top-Ergebnisse erzielten die Riemer Starter aus den Quartieren von Sarah Steinberg, Michael Figge, Karoly Kerekes und Werner Glanz am Wochenende in Mailand und Berlin.

Listen-Treffer und Gruppe-Platzierung für Steinberg-KandidatenListen-Treffer und Gruppe-Platzierung für Steinberg-Kandidaten

Nachdem My Way of Bonnie am Samstag als Nichtstarter gestrichen wurde, waren vier Pferde aus dem Lot von Sarah Steinberg am Sonntag in Mailand im Einsatz. Gleich zum Auftakt gelang Way Key Star ein gutes Laufen im Premio Ambrosiano. Der Soldier Hollow-Sohn mit René Piechulek im Sattel zog bis zur Linie durch und sicherte sich sich 2 1/2 Längen hinter dem Sieger Together Again knapp den dritten Rang, der mit 6.630 EUR belohnt wurde.
Noch besser lief es für die Salzburger im Premio Paolo Mezzanotte. Nach einem Rennen an fünfter Stelle kam es auf den letzten 400 m zum erwarteten Duell zwischen Night Music und der von Andreas Suborics trainierten Son Macia. Als René Piechulek die Hände öffnete, zündete die Salzburgerin den Turbo und enteilte der Kontrahentin um 3 1/2 Längen zum ungefährdeten Listensieg. In dieser Form sollte die Stute demnächst auch auf noch höherer Ebene punkten können. Belohnt wurde die Gala-Vorstellung mit 16.575 EUR.

Im wichtigsten Rennen des Tages, den Oaks d’Italia bot Sarah Steinberg Abiona auf. Die Stute lag zu Beginn des Einlaufs im vorderen Teil des Feldes, stand ihr Tempo durch und belegte mit einer alles in allem beachtlichen Leistung Rang sechs knapp hinter den besser platzierten Pferden und schrammte an einer Prämie nicht weit vorbei. Der Sieg in diesem Gruppe 2-Rennen, ging in den Stall von Andreas Wöhler. Mit Sand Zabeel aus dem Besitz von Jaber Abdullah siegte Eduardo Pedroza nach Kampf gegen die Favoritin Flower Party.

Nicht ganz so prominent lief es für Lady Jane im Premio Royal Mares. Die Stute versuchte in einem schnellen 1.600 m-Rennen im Einlauf weit außen Boden gut zu machen, kam bei ihren Bemühungen aber nicht entscheidend voran und endete auf Rang sieben.

Über ein starkes Jahresdebüt seines Aushängeschildes Swordshire durfte sich Werner Glanz am Sonntag in Berlin freuen. Der Siebenjährige ging in einem Ausgleich I um den Preis der Bahn-Signalbau über 2.400 m an den Start und war im Fünerfeld am Toto als zweitlängster Außenseiter gehandelt. Lange Zeit am Ende des Feldes gelegen, verbesserte sich der Wallach durch den Schlussbogen in das Vordetreffen und lief in der Geraden noch bis auf 1 1/2 Längen an den Sieger Itobo heran auf den Ehrenplatz.

Bereits am Samstag hatten zwei Riemer Pferde auf der Hauptstadt-Bahn überzeugt. Arlington Girl aus dem Stall von Karoly Kerekes, kam mit Andrasch Starke im Sattel auf Rang drei im Preis vom Straussee. Michael Figge schickte Dioresse im BBAG Auktionsrennen Hoppegarten, dem ersten Auktionsrennen der Saison mit Wladimir Panov an den Start. Hinter Gruppe-Sieger Kronprinz und dem stark gehandelten Gondano schlug sich die 232:10 Außenseiterin mehr als achtbar und holte sich das dritte Geld.

0 Kommentare | Kommentar verfassen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst.

Kommentar verfassen

Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge im darauf folgenden Textfeld ein.