Volles Haus am Häusler-After Work-Renntag in Riem

Karoly Kerekes erlebt einen „Traumtag“

News | 25.06.2024 – Vier Siege an einem Tag: Karoly Kerekes räumte am stark besuchten After Work-Renntag auf der Galopprennbahn in München-Riem auf eindrucksvolle Weise ab. Die von Kerekes vor Ort trainierten Pferde gewannen die Rennen Nummer 4 bis 7 und jedes Mal mit einem anderen Reiter.

Volles Haus am Häusler-After Work-Renntag in Riem

Die eindrucksvolle Serie begann die vierjährige Stute Palimera über 1.600m mit Roman Tomas im Mobil 1-Cup, dann war der sechsjährige Queen‘s Harry mit Konstantin Philip völlig überlegen im 10 Jahre Mazda-Jubiläums-Rennen über 2.200m. Anschließend setzte sich die fünf Jahre alte Heshima mit Senan MacRedmond knapp im Cargarantie-Rennen über 1.600m durch.

Den Schlusspunkt setzte Martin Seidl auf Elmos Fire im Stellantis-Rennen über 2.000 m zum Finale. „Es ist immer schön nach Hause zu kommen, schließlich ist das mein Wohnzimmer, habe hier gelernt“, sagte der in München aufgewachsene Seidl. Kerekes war dagegen fast sprachlos: „Das war ein Traumtag – mit vier Siegen habe ich überhaupt nicht gerechnet. Das ist schon etwas ganz Besonderes!“

Mehr als 12.000 Besucher

Bei idealem Sommerwetter strömten mehr als 12.000 Besucher nach Riem. „Der After Work-Renntag hat sich dank des Engagements des Autohauses Häusler zu einem absoluten Highlight in unserem Rennjahr entwickelt“, sagte der Geschäftsführer Sascha Multerer. Und Häusler-Geschäftsführer Michael Rappl fügte an: „Das Wetter passt wie immer an unserem Renntag – wir hatten noch nie Regen - und die Rennbahn und unser Autohaus passen gut zusammen.“

Für die Münchener Trainingszentrale punktete auch John David Hillis, der den sechsjährigen Aboutyourbusiness vorbereitet. Unter Ines Löwe gewann er den Dunlop Pokal, den zweiten Lauf zum Bayerischen Amateurchampionat, Start-Ziel über 2.200m. Der mehrfache Jockey-Champion Deutschlands, Bauyrzhan Murzabayev konnte mit der vierjährigen Lady Miller, trainiert von Bettina Mühlbauer, das Honda-Handicap über 1.000m gewinnen.

Den ganz besonderen ersten Sieg ihrer noch jungen Karriere feierte dagegen Elodie Palau Teruel zum Auftakt des Renntags. Die Auszubildende von Gerald Geisler im badischen Iffezheim gewann über 2.000 m auf der großen Außenseiterin Vibia Sabina. “100 Meter vor dem Ziel, als ich mich nach hinten umgedreht habe und nur noch Vibia geschrien habe, dachte ich mir, dass ich gewinnen kann”, sagte die Reiterin nach einem Tag, den sie wohl nicht mehr vergessen wird.

Der nächste Renntag in Riem ist am 28. Juli der große Dallmayr-Renntag!

Alle Rennen auf einen Blick