Trauer um Johann “Hansi” Müller

Der Münchner Galopprennsport trauert!

Blog | 07.09.2019 – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag der vergangenen Woche verstarb völlig unerwartet Johann „Hansi“ Müller, langjähriger Münchner Trainer und ein „Urgestein“ des Münchner Galopprennsports.

Trauer um Johann “Hansi” MüllerTrauer um Johann “Hansi” Müller

Seine Ausbildung absolvierte Johann Ludwig Müller wie er mit vollem Namen hieß bei Trainer Hans Prinzinger in München. 1977 wurde er mit 27 Siegen in Flach- und Hindernisrennen Deutscher Lehrlingschampion. Zum Rennsport gekommen war Müller im Alter von 14 Jahren, nachdem er mit einer B-Lizenz ausgestattet in Rennen gut geritten war und sowohl Trainer Schreiner als auch Hans Prinzinger an den Jungen herantraten und ihn für eine Ausbildung zum Pferdewirt begeisterten. Bis 1984 verdiente sich Hansi Müller, wie er von allen auch damals schon genannt wurde seine Sporen im Rennsport, kehrte diesem anschließend den Rücken, kehrte im Jahr 1992 aber zurück und fungierte von da an als Trainer nachdem er die erforderliche Lizenz in Köln erworben hatte.
Müller war für viele Riemer Trainer tätig, so bis im Frühjahr diesen Jahres für Michael Figge, dessen Futtermeister er war. Über 70 Siege durfte Müller in seiner Trainerkarriere feiern, war vor allem bekannt für seine Fähigkeiten bereits in die Jahre gekommene Pferde nochmals zu motivieren. Auf Anhieb fallen einem Pferde wie Lantero, Aladan oder auch Otektor ein, die unter Müllers Regie Erfolge feiern konnten. Müllers Stärke war seine ruhige, umsichtige Art, seine Geduld und die individuelle Förderung die er seinen Schützlingen zuteil werden ließ. Aber auch für viele junge Reiter hatte Müller ein offenes Ohr, stand mit Rat und Tat zur Seite und half diesen bei den ersten Schritten im Renngeschehen. Insbesondere gab er jungen Reitern und Amateuren immer wieder Chancen auf einen Ritt.

Am vergangenen Freitag schloss Johann „Hansi“ Müller seine Augen für immer. Die bayerische Rennsportgemeinde trauert um ihren „Hansi“ und wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

0 Kommentare | Kommentar verfassen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst.

Kommentar verfassen

Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge im darauf folgenden Textfeld ein.