Top-Jockeys und große Felder beim After-Work-Renntag in München-Riem

PMU-Renntag am 25.06. bietet Top-Sport zu besten Quoten

News | 20.06.2014 – Bereits vor der endgültigen Starterangabe am Montag Vormittag, kann man sich auf den Renntag am kommenden Mittwoch den 25. Juni in München-Riem freuen. Unter dem Patronat des staatlichen französischen Wettanbieters PMU werden acht Rennen ausgetragen, die nicht nur bei den heimischen Aktiven großes Interesse hervorgerufen haben. Insgesamt über 80 Starter gehen in München an den Start, werden für spannende Endkämpfe sorgen und versprechen lukrative Toto-Quoten, sodass der After-Work-Renntag ein Muss für jeden Rennsport-Freund sein sollte.

Top-Jockeys und große Felder beim After-Work-Renntag in München-Riem

Nach derzeitigem Stand kommen auch einige der großen Namen der deutschen Galopp-Szene nach München und nehmen ein Engagement auf dem Riemer Top-Geläuf wahr.  Mit Filip Minarik (Foto) dem beim letzten Riem-Gastspiel vor 14 Tagen zwei Treffer gelungen waren, Joszef Bojko, Stefanie Hofer, Daniele Porcu, Eduardo Pedroza (Foto), Stephen Hellyn und Mikki Caddedu kommen gleich sieben Jockeys der aktuellen deutschen Top-Ten an die Isar um weitere Punkte für das deutsche Jockey-Championat zu sammeln.

Deutschlands Top-Trainer sind durch Peter Schiergen, Heinz Hesse, Miroslav Rulec, Waldemar Hickst und Mario Hofer vertreten, die bereits fixe Starter angegeben haben und interessante Kandidaten satteln.

Ein Wiedersehen gibt es mit dem schnellen Schecken Silvery Moon (Foto), der sich in einem sieglosen Rennen über 1.600 m vorstellen wird und dabei seinem Mitbesitzer Prinz von Auersperg mit einem Sieg ein besonderes, nachträgliches Geburtstagsgeschenk machen könnte. Allerdings wird es für den Publikumsliebling, der sich bei seinem ersten Auftritt in Riem größter Beliebtheit erfreute nicht einfach werden, denn nach derzeitigem Stand werden sich 14 Gegner an der Startstelle versammeln.

Peter Schiergen reist mit vier talentierten Pferden nach München, die durchaus für Treffer in Frage kommen. Die noch sieglose Leukothea sollte gegenüber ihrem Debüt in Hoppegarten gesteigert an den Ablauf kommen und so im Endkampf zu finden sein.
Gespannt kann man auch auf den Auftritt der Ammerländerin Delicate Delight sein, die sich Zweijährig schon sehr talentiert gezeigt hat und mit einem Sieg in Dresden überzeugte. In diesem Jahr gelang ihr ein Ehrenplatz in einem Ausgleich 3 in Hannover, sodass sie nun in München für den Sieg vorzumerken sein wird.

Ein Top-Kandidat ist der inzwischen vierjährige Quixote aus dem Besitz von Wolfsburg-Manager Klaus Allofs und dem Gestüt Fährhof, der in München sein Jahresdebüt geben wird und nach seinen Leistungen im vergangenen Jahr sofort erste Wahl sein sollte.
Eine weitere Kandidatin aus dem Stall des Asterblüte-Coaches ist Aletheia die in München ihre Dreijährigen-Kampagne startet. 

Ausgezeichnete Käfer-Gastronomie und spannende Galopprennen bei zu erwartendem Biergartenwetter laden zu einem besonderen Feierabend-Ausflug auf die Galopprennbahn München-Riem ein