BBAG - Deutschlands Auktionsgesellschaft von Weltrang

Ein Profil des Veranstalters der Iffezheimer Auktionen

News | 05.08.2014 – Die BBAG, Baden-Badener Auktionsgesellschaft organisiert gemeinsam mit den deutschen Rennvereinen seit einigen Jahren einen Zirkel aus Auktionsrennen, welche sich an Zwei- und Dreijährige Pferde richten, die in Iffezheim durch den Ring gegangen sind.

BBAG - Deutschlands Auktionsgesellschaft von Weltrang

Die BBAG, Baden-Badener Auktionsgesellschaft organisiert gemeinsam mit den deutschen Rennvereinen seit einigen Jahren einen Zirkel aus Auktionsrennen, die sich an Zwei- und Dreijährige Pferde richten, die in Iffezheim durch den Ring gegangen sind.
Am Sonntag wird ein BBAG Auktionsrennen in München-Riem ausgetragen, ein weiteres Rennen dieser Serie steht am 1. November auf dem Programm.
Im Vorfeld des BBAG Auktionsrennens München haben wir uns mit Klaus Eulenberger unterhalten, der interessante Einblicke in das Betätigungsfeld der deutschen Auktionsgesellschaft gewährt und einen Ausblick auf die kommende Jährlings-Auktion gegeben hat, die im Rahmen der Großen Woche in Iffezheim am 2. September ab 9:30 Uhr auf dem Gelände der BBAG durchgeführt wird.

Entstanden ist die BBAG aus dem Zusammenschluss zweier Vorgängergesellschaften mit dem Ziel den Verkauf von Galopp-Rennpferden jeden Alters zu fördern. Der Standort Iffezheim bot sich aufgrund der Meetings und dem bekannten Namen in der Galoppwelt an. Mittlerweile verfügt die Gesellschaft auf dem Gelände, das unmittelbar an die Iffezheimer Rennbahn anschließt über insgesamt 400 Boxen sowie die große Auktionshalle und einige Nebengebäude.
Mitglieder der BBAG sind im Wesentlichen führende Züchter, die derzeit 2/3 aller verfügbaren Auktionsboxen ihr Eigentum nennen, das restliche Drittel steht im Eigentum der Gesellschaft.

Derzeit führt die Gesellschaft jährlich drei Auktionen durch. Die Breeze up im Rahmen des Frühjahrsmeetings erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Kein Wunder, denn vor der Auktion zeigen Zweijährige, die sich im Training befinden auf der Iffezheimer Rennbahn einen schnellen Canter und geben eine Kostprobe ihres Könnens ab. Auf dieser Auktion wurde vor 4 Jahren auch die spätere Arc- und King George-Siegerin Danedream für gerade einmal 9.000 € verkauft.

Die Jährlings-Auktion während der Großen Woche bietet alljährlich einen großen Katalog mit weltweit begehrten Abstammungen. Zahlreiche Champions gingen bei dieser größten der Baden-Badener Auktionen schon durch den Ring.

Zum Abschluss des Jahres wird die Oktober-Auktion durchgeführt, eine gemischte Auktion mit Jährlingen, Startpferden, Fohlen und Mutterstuten. Hier ist für jeden Geschmack das richtige dabei.

Zur derzeitigen Situation des weltweiten Auktionsmarktes befragt, erklärt Klaus Eulenberger, dass der Auktionsmarkt weltweit bis in die 90er Jahre einen absoluten Boom erlebt hat, der durch die wirtschaftlichen Entwicklungen der letzten Jahre eine deutliche Eintrübung erfahren hat. Allerdings konnte man sich im vergangenen Jahr bei der BBAG für die große Jährlings-Auktion über den höchsten Durchschnittsverkaufspreis der Geschichte (über 42.000 €) freuen.

Durch Danedream und Novellist ist die deutsche Zucht wieder in den Fokus bei den internationalen Agenten gerückt. Besonders schätzen diese, dass die deutschen Züchter sehr auf Nachhaltigkeit bedacht sind. Dadurch werden interessante Blutlinien angeboten, die deutlich vom Mainstream des internationalen Marktes abweichen, sodass deutsche Stuten optimal zu vielen international gefragten Hengsten passen.

Die BBAG hat sich in den letzten Jahren sehr stark in der Vermarktung der deutschen Galopper engagiert, pflegt Kontakte in Europa und den USA und versucht auch neue Märkte zu erschließen. So konzentriert sich ein Teil der Werbeaktivitäten auf Osteuropa,  zum Beispiel werden durch die Abhaltung von BBAG Auktionsrennen in Ungarn, Tschechien und der Slowakei zusätzliche Kaufanreize geschaffen. 
Dieser Internationalisierung des Marktes, immerhin werden 50 % der versteigerten Pferde ins Ausland verkauft, trägt man in diesem Jahr auch bei der Termingestaltung Rechnung. So wird die Auktion erstmals am rennfreien Dienstag der Großen Woche durchgeführt. Klaus Eulenberger erklärt dazu, dass die Auktion sehr stark von den Agenten abhängig ist, deren Terminkalender immer einen Besuch auf den Sales in Keeneland (USA) vorsieht. Um die beiden Auktionstermine nicht zu nahe aneinander rücken zu lassen entschied man sich für die neue Terminierung. Die Zusagen der führenden Agenten aus Europa, Asien und den USA sprechen dafür, dass sich die Terminänderung auszahlen wird. Die Auktion in Iffezheim ist mittlerweile zu einer zentraleuropäischen Auktion geworden, eine reine Konzentration auf den deutschen Markt würde keinem helfen.

Abschließend hat Klaus Eulenberger für uns noch einen Blick in den Auktionskatalog geworfen und einige Highlights aufgezeigt.
Besonders im Fokus sollten sieben Nachkommen des letzten Jahrgangs von Monsun stehen.  Angeboten werden sechs Hengste und eine Stute.
Das Gestüt Ammerland hat in diesem Jahr gleich 10 Pferde im Angebot, ebenfalls große Lots bieten Brümmerhof, Etzean und Fährhof an.
Insgesamt werden 28 Geschwister zu Gruppe-Siegern den Weg nach Iffezheim antreten, 4 davon zu den Gr.1 Siegern Kamsin (60), Lucky Speed (74),Rosenreihe (94), Baila Me und Be Fabulous (224). Außerdem werden Produkte der Gruppe 1 Siegerinnen Enora (49), Nagoya (75), On A Soapbox (82), Almerita (213) und Amarette (214) angeboten, sowie ein Mamool - Bruder zum aktuellen Derby-Zweiten Lucky Lion.

Man darf gespannt sein, ob sich der durchschnittliche Verkaufspreis in Iffezheim in diesem Jahr zu neuen Rekorden aufmacht.

Nähere Informationen zur BBAG finden Sie auf der Webseite:
http://www.bbag-sales.de

Bildquelle: Lajos-Eric Balogh/turfstock.com