Aufgalopp am Ostermontag

Top-Dreijährige & toller Ausgleich II die sportlichen Highlights

News | 16.04.2014 – Die Saison 2014 auf der Galopprennbahn in München-Riem startet nach 172 Tagen Pause am Ostermontag.
Zum Aufgalopp stehen ab 14:10 Uhr sieben Prüfungen auf dem Programm, in denen interessante Gastpferde auf starke einheimische Vertreter treffen.

Aufgalopp am Ostermontag

Die Saison 2014 auf der Galopprennbahn in München-Riem startet nach 172 Tagen Pause am Ostermontag.
Zum Aufgalopp stehen ab 14:10 Uhr sieben Prüfungen auf dem Programm, in denen interessante Gastpferde auf starke einheimische Vertreter treffen.

Gleich zum Auftakt wird es gegen 14:10 Uhr spannend, wenn sich acht Pferde im Aufgalopp 2014 an den Start begeben. Hier sollte der in diesem Jahr bereits in Berlin-Hoppegarten gelaufene Marju Prince (J.L.Silverio) gute Aussichten auf einen Treffer besitzen und den dritten Rang aus der Hauptstadt bestätigen.

Das 2. Rennen des Tages erinnert an den erst vor kurzem verstorbenen früheren Riemer Jockey und Trainer Otto Gervais. Hier gehen interessante Dreijährige an den Start. Gespannt sein darf man auf die Shirocco-Tochter The Firefly (R. Piechulek) aus dem Gestüt Schlenderhan. Der neue Trainer des erfolgreichen Traditionsgestüts Jean-Pierre Carvalho, der in seiner Zeit als aktiver Jockey in Riem ein Publikumsliebling war, hat seine Dreijährigen bislang in ausgezeichneter Form vorgestellt, landete Top-Siege in Köln und Frankfurt und sollte nun auch in München eine starke Kandidatin aufbieten. Sie trifft auf Stall Salzburgs englische Neuerwerbung Calduff (M. Lerner), der im vergangenen Jahr ein Rennen in seiner Heimat gewinnen konnte und bereits eine interessante Marke aufzuweisen hat.  Auf höchster Ebene im Einsatz war im Vorjahr Simba (J.L.Silverio), die beim Jahresdebüt auf Anhieb zu beachten sein wird.

5. Rennen des Tages ist der Frühjahrs-Preis über 2.200 m in dem die dreijährige Manduro-Tochter Identity (R. Piechulek) aus dem Gestüt Schlenderhan beste Chancen besitzen sollte. Durchaus möglich, dass Jean-Pierre Carvalho in München doppelt punktet und sein Quartier weiter in den Focus rücken kann. Sein Jahresdebüt in dieser Prüfung gibt der im vergangenen Jahr bereits in Riem gelaufene Kalahari Soldier (Fr. T. Hofer), der sich um den Sieg mit nur einer Länge geschlagen geben musste. Mario Hofer schickt den Dreijährigen nun mit Hoffnungen auf einen Sieg nach München und sollte nicht enttäuscht werden.  Von den Münchner Pferden sollte man insbesondere die Debütantin Blue Blossom (D. Moffatt), Pretty Luna (M. Pecheur) und Stall Salzburgs Liebesbrief (M. Lerner) auf der Rechung haben.

Sportliches Highlight ist der Oster-Ausgleich der als 6. Rennen gegen 16:55 Uhr gestartet wird. Insgesamt 8 Pferde gehen in diesem ausgeglichen besetzten Rennen über 2.000 m an den Start. Interessant sein wird, wie der Krefelder Gast Spirit in the Sky mit dem jungen franzöischen Jockey Maxime Pecheur gegen sieben Vertreter aus dem Münchner Trainingsquartier abschneiden kann. Pearl Royale (J.L.Silverio) siegte im vergangenen Jahr drei Mal, sollte zum Saisonstart in guter Form sein und kann dem Hofer-Schützling ebenso gefährlich werden, wie New Fighter (Fr. T. Hofer), der im vergangenen Jahr während der Derby-Woche in Hamburg zu einem feinen Sieg kam. Gespannt sein darf man außerdem wie sich Bay Vittoria (B. Clös) vorstellen wird. Die Stute war im Jahr 2012 auf Jahrgangsebene in Österreich mit guten Ergebnissen aufgefallen, zeigte dabei ihre Klasse absolvierte im vergangenen Jahr allerdings nur drei Starts und wovon sie immerhin das Debüt siegreich gestalten könnte. Beim Jahresdebüt sollte die Stute deshalb sofort in der Entscheidung zu finden sein.

Neben den sieben Galopprennen bietet der Münchener Rennverein den Besuchern aber auch einige Neuerungen, die ihre positive Wirkung nicht verfehlen sollten.

Seit drei Wochen kann der Rennverein einen neuen Catering-Partner begrüßen. Feinkost Käfer ist verantwortlich für alle gastronomischen Bereiche der Rennbahn. In der Tribüne werden feine à la carte-Gerichte angeboten, die Alm wartet mit bayerischen Schmankerln auf. Außerdem betreut das Käfer-Catering die Imbiss-Stände auf dem Areal und wird sich für die Besucher die ein oder andere Überraschung einfallen lassen.

An Stelle der in die Jahre gekommenen Mehrzweckhalle, steht nun eine Alm mit Sonnenterasse mit großzügigem Raumangebot zur Verfügung.  An Renntagen steht diese für die Besucher der Veranstaltung offen und bietet an der Selbstbedienungs-Theke bayerische Schmankerl und feine Bier-Spezialitäten. Bei schönem Wetter ist der Biergarten vor der Alm optimaler Aufenthaltsort um die Rennen zu verfolgen und die warme Frühlingssonne zu genießen.

Auf die Kinder wartet ein moderner Spielplatz mit tollen Geräten, Ponyreiten sowie eine Hüpfburg, sodass auch die kleinsten Besuchern der Rennbahn einen abwechslungs- reichen Nachmittag erleben können.

Die Eintrittspreise der Saison 2014 gestalten sich an normalen Renntagen ähnlich wie in der Saison 2013. Der Eintritt beträgt 8 €, ermäßigt 6 €, wobei Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre freien Eintritt genießen.
An Gruppe-Renntagen hat sich der Rennverein zu einer Reduzierung der Eintrittspreise entschlossen. Hier beträgt der Eintritt 10 € (im Vergleich zu 12 € im Vorjahr) und ermäßigt 8 €.
Wer an allen Renntagen der Riemer Saison 2014 die Bahn besucht kann die Jahreskarte zum Preis von 75 €  (Vorsaison 90 €) erwerben.